durchgeführte Fortbildungen

06.07.2019, 10:00 - 17:00 Uhr

Tagesfortbildung “Aktiv für Flüchtlinge” in Biberach

Samstag, den 6.7.2019, 10.00 bis 13.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr, uBUNTu, Waldseerstraße 12/1, 88400 Biberach

Die Tagesfortbildung soll fundierte Kenntnisse und Handlungskompetenzen für die Beratung und Begleitung geflüchteter Menschen vermitteln. Themen sind: Aktuelle Entwicklungen im Asyl- und Aufenthaltsrecht sowie rechtliche Handlungsoptionen nach einem abgelehnten Asylantrag.

Die Teilnahme erfordert keine Vorkenntnisse – alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
Die Fortbildung findet auf Deutsch statt. 

Referent: Seán McGinley (Flüchtlingsrat Baden-Württemberg)

Veranstalter: IFF, unterstützt vom Flüchtlingsrat Baden-Württemberg und gefördert durch das Land Baden-Württemberg, Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration im Rahmen des Projekts "Aktiv für Flüchtlinge 2019".

Anmeldung: per Email an dagmar-ruedenburg@t-online.de

05.07.2019, 18:00 - 21:00 Uhr

Neues im Asyl- und Aufenthaltsrecht

Zaisenmühlstraße 3, Bad Mergenthheim

Die Veranstaltung behandelt die Themenkomplexe der Ausbildungs- und Beschäftigungsduldung. In den Blick genommen wird sowohl die aktuelle Rechtslage in Baden- Württemberg als auch voraussichtliche Gesetzesänderungen auf Bundesebene. In diesem Zusammenhang werden auch die Themen Passbeschaffung/Mitwirkungspflichten wichtig. Darüber hinaus wird zur aktuellen baden- württembergischen Abschiebepraxis nach Afghanistan informiert. 

27.06.2019, 19:00 - 21:00 Uhr

Neues zu Ausbildungs- und Beschäftigungsduldung

Nürtingen, Alte Seegrasspinnerei

Die Veranstaltung richtet sich an Ehrenamtliche und an von den neuen Regelungen Betroffene. In den Blick genommen werden praxisrelevante aktuelle Fragen zu Ausbildungs- sowie Beschäftigungsduldung und zur Passbeschaffung.

26.06.2019, 19:00 Uhr

Infoabend "Nach der Ablehnung" in Biberach

Am, Mittwoch, 26. Juni 2019 im Adolph-Kolping-Saal im Alfons-Auer-Haus, Kolpingstraße 43, 88400 Biberach

Eine Ablehnung im Asylverfahren wirft viele Fragen auf:
- Soll gegen den Bescheid geklagt werden?
- Innerhalb welcher Zeit ist das möglich?
- Wie kann ein Rechtsbeistand bezahlt werden?

- Rechtskräftig abgelehnt: Welche Möglichkeiten gibt es noch? Wie kann man mit einem Arbeitsverbot umgehen? Was heißt Mitwirkungspflicht? Wann macht ein Härtefallantrag Sinn?

Diese und weitere Fragen sollen an diesem Abend beantwortet werden. Außerdem werden verschiedene Möglichkeiten, um von einer Duldung zu einem Bleiberecht zu kommen, erörtert.

Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt.

Referent: Seán McGinley, Flüchtlingsrat BW
Veranstalter: Ökumenische Flüchtlingsarbeit von Caritas und Diakonie im Landkreis Biberach in Kooperation mit dem Flüchtlingsrat Baden-Württemberg, gefördert durch das Land Baden-Württemberg, Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration im Rahmen des Projekts "Aktiv für Flüchtlinge 2019"

06.06.2019, 19:00 Uhr

Infoabend: Aktuelles zum Einwanderungsrecht in Schorndorf

Zentrum für internationale Begegnungen (ZIB) Schlachthausstraße 5, 73614 Schorndorf

Ein lang diskutiertes Einwanderungsgesetz soll Ausländern aus Drittstaaten den Zuzug nach Deutschland erleichtern und denjenigen, die schon hier sind, den „Spurwechsel“ von der Asyl- in die Erwerbsmigration ermöglichen.

Doch welche Bedingungen müssen für einen Zuzug erfüllt werden? Und wie soll die sogenannte Beschäftigungsduldung aussehen?

Referent: Seán McGinley (Flüchtlingsrat Baden-Württemberg)

Anmeldung: per Email an E-Mail: Meric.Sahin@schorndorf.de

Eine Veranstaltung gefördert durch das Land Baden-Württemberg, Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration im Rahmen des Projekts "Aktiv für Flüchtlinge 2019".

22.05.2019, 18:00 Uhr

Infoabend "Was gibts Neues im Asylrecht?" in Öhringen

Mittwoch, 22. Mai 2019, ab 18 Uhr, Hunnenstraße 12 in 74613 Öhringen

Das Asylrecht ist ein nicht nur für juristische Laien schwer zugängliches Thema, zumal sich laufend Rechtsvorschriften ändern. Auch für 2019 ist die Beschlussfassung über neue Regelungen geplant. Im Vortrag wird ein Blick auf ggf. bevorstehende Neuregelungen geworfen. Auch wird die Verwaltungspraxis (z.B. in Bezug auf Arbeitserlaubnisse) in wesentlichen Grundzügen erläutert. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, Fragen zu stellen.
Veranstalter: Caritas Heilbronn-Hohenlohe in Kooperation mit dem Flüchtlingsrat Baden-Württemberg. Gefördert vom Land Baden-Württemberg, Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration.

Referentin: Melanie Skiba (Flüchtlingsrat Baden-Württemberg)

Anmeldung: bitte bis 17.05.19 per E-Mail an kulike.m@caritas-heilbronn-hohenlohe.de