Aktuelles

Willkommen

Auf diesen Seiten finden Sie das Fortbildungsangebot des Flüchtlingsrats Baden-Württemberg und die aktuellen Fortbildungsveranstaltungen. Außerdem finden Sie umfangreiche Dokumente und Ratgeber für die Beratung und Begleitung von Flüchtlingen. Das Projekt "aktiv für Flüchtlinge" wird gefördert vom Land Baden-Württemberg, Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration.

27.06.2019, 18:30 - 20:00 Uhr

Neues im Asyl- und Aufenthaltsrecht in Heidelberg

Providenzgemeinde Heidelberg, Karl-Ludwig-Straße 1, 69117 Heidelberg

„Was gibt's Neues im Asyl- und Aufenthaltsrecht?“
Informations- und Frageangebot für ehrenamtlich Engagierte

Mit dieser schon bewährten Themenplattform bieten wir Ihnen in der schnelllebigen Welt
des Asyl- und Aufenthaltsrechts wieder die Möglichkeit zu einem „Up-date“.
Ein Schwerpunkt der Veranstaltung wird dabei die Reform der Ausbildungs- und die Einführung der Beschäftigungsduldung sein.
Weitere Themen sind die Änderung bei den Mitwirkungspflichten von Anerkannten im Widerrufsverfahren sowie das "Geordnete-Rückkehr-Gesetz"

 
Referent: Seán McGinley, Flüchtlingsrat Baden-Württemberg
Veranstalter: Asylarbeitskreises Heidelberg e.V. und Diakonisches Werk der Evangelischen Kirche Heidelberg in Zusammenarbeit mit dem Flüchtlingsrat Baden-Württemberg, gefördert durch das Land Baden-Württemberg, Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration im Rahmen des Projekts "Aktiv für Flüchtlinge 2019"

Neues zu Ausbildungs- und Beschäftigungsduldung

Nürtingen, Alte Seegrasspinnerei

Die Veranstaltung richtet sich an Ehrenamtliche und an von den neuen Regelungen Betroffene. In den Blick genommen werden praxisrelevante aktuelle Fragen zu Ausbildungs- sowie Beschäftigungsduldung und zur Passbeschaffung.

06.07.2019, 10:00 - 17:00 Uhr

Tagesfortbildung “Aktiv für Flüchtlinge” in Biberach

Samstag, den 6.7.2019, 10.00 bis 13.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr, uBUNTu, Waldseerstraße 12/1, 88400 Biberach

Die Tagesfortbildung soll fundierte Kenntnisse und Handlungskompetenzen für die Beratung und Begleitung geflüchteter Menschen vermitteln. Themen sind: Aktuelle Entwicklungen im Asyl- und Aufenthaltsrecht sowie rechtliche Handlungsoptionen nach einem abgelehnten Asylantrag.

Die Teilnahme erfordert keine Vorkenntnisse – alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
Die Fortbildung findet auf Deutsch statt. 

Referent: Seán McGinley (Flüchtlingsrat Baden-Württemberg)

Veranstalter: IFF, unterstützt vom Flüchtlingsrat Baden-Württemberg und gefördert durch das Land Baden-Württemberg, Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration im Rahmen des Projekts "Aktiv für Flüchtlinge 2019".

Anmeldung: per Email an dagmar-ruedenburg@t-online.de

neue Materialien

Materialien zu den Fortbildungen

Liebe Teilnehmer/innen der aktuellen Fortbildungen

Im Folgenden finden Sie verschiedene nützliche Dokumente für die Flüchtlingsarbeit, auf die bei der Fortbildung hingewiesen wurde (und ggf. die Präsentation der Fortbildung, an der Sie teilgenommen haben)

Weiterlesen …

„Einführung in das Phänomen Menschenhandel und Handlungsmöglichkeiten für Fachkräfte in Unterkünften für Geflüchtete“

KOK Webinar am 02.Juli und 20.August, 11:00-12:30 Uhr

Menschen auf der Flucht sind eine besonders gefährdet, Gewalterfahrungen zu machen oder Opfer von Ausbeutung zu werden. Diese Gefahr besteht auch noch im europäischen Kontext. Besondere Schutzrechte für Betroffene von Menschenhandel können nur wahrgenommen werden, wenn sie als solche erkannt werden.
Der bundesweite Koordinierungskreis gegen Menschenhandel e.V. (KOK) bietet dieses Jahr wieder ein kostenfreies Angebot mit umfassenden Informationen zum Thema Menschenhandel im Kontext von Flucht an. Das Angebot richtet sich u.a. an Sozialarbeiter*innen, Asylverfahrensberater*innen, Gewaltschutzkoordinator*innen, Sicherheitspersonal, Kinderbetreuer*innen in Flüchtlingsunterkünften und ehrenamtliche Unterstützer*innen.
Das Webinar wird zweimal stattfinden: am 02. Juli und am 20. August, jeweils von 11:00-12:30 Uhr.
Zur Teilnahme wird lediglich ein PC mit Internetzugang sowie Headset oder Lautsprecher benötigt.
Unter www.attendee.gotowebinar.com oder über die KOK-Webseite können Sie sich jederzeit für das Webinar anmelden. Alle weiteren Informationen finden Sie auf der Einladung des KOK: 

Arbeitshilfen zum Asyl- und Klageverfahren bei unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen

Der BumF, der Flüchtlingsrat Thüringen und der Flüchtlingsrat Niedersachsen haben drei kurze Arbeitshilfen zum Asyl- und Klageverfahren erstellt, die Vormünder*innen und andere Personen, welche unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (umF) und junge volljährige Geflüchtete begleiten und beraten, hilfreiche Praxistipps geben und rechtliche Grundlagen vermitteln.

1. Der Asylantrag für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge - Zur Bedeutung der Stellung eines Asylantrags in der Minderjährigkeit_zum Download

2. Der BAMF-Bescheid im Asylverfahren - Zum Umgang mit BAMF-Bescheiden von umF und jungen volljährigen Geflüchteten bei teilweiser oder vollständiger Ablehnung im Asylverfahren_zum Download

3. Das Klageverfahren - Begleitung von umF und jungen volljährigen Geflüchteten im asylrechtlichen Verfahren vor dem Verwaltungsgericht_zum Download

"Wie finde ich eine Ausbildung?"

Mehrsprachiges YouTube-Tutorial vom Flüchtlingsrat Thüringen

Welche Schritte müssen gegangen werden, um eine Ausbildung zu finden? Wie ist eigentlich eine Ausbildung aufgebaut? Inwiefern stellt die Ausbildungsduldung eine Möglichkeit der Bleibeperspektive in Deutschland dar? Um auf solche Fragen möglichst niedrig schwelliege erste Antworten zu liefern, hat der Flüchtlingsrat Thüringen e.V. im Projekt BLEIBdran ein Youtube-Tutorial erstellt. Das Tutorial liegt auf den Sprachen Arabisch, Dari, Deutsch, Französisch, Serbokroatisch und Tigrinya vor.

IAB-Studie: Auswirkungen von langen Asylverfahren auf die Integration

Laut eines aktuellen IAB-Berichts beeinflusst der Stand des Asylverfahrens den Zugang zum deutschen Spracherwerb und Arbeitsmarkt und damit zur Integration in großem Maße. Durch langwierige Asylverfahren geraten vor allem Flüchtlinge aus sicheren Herkunftsländern in einen rechtlichen und sozialen Schwebezustand. Sie leben oft in völliger Isolation und Zurückgezogenheit und haben mit einer erschwerten Integration in Arbeitsmarkt und Gesellschaft zu kämpfen.

Weiterlesen …

Erklärfilm zur dualen Berufsausbildung

Das Netzwerk "Unternehmen integrieren Flüchtlinge" hat einen Erklärfilm erstellt, der das duale Ausbildungssystem und eine Auswahl der über 330 verschiedenen Ausbildungsberufe kurz und knapp vorstellt. Neben einer deutschen Fassung gibt es den Film auch mit Untertiteln in Englisch, Arabisch, Farsi und Tigrinya.