Publikationen

E-Mail Newsletter Nr. 197

  • Infoportal fluechtlingshelfer.info
  • Unterstützungsarbeit - auf Augenhöhe mit Geflüchteten?!
  • Wiki zu aktuellen Entwicklungen beim Familiennachzug
  • Merkblatt "Subsidiärer Schutz - und nun?"
  • Nachfragen, Klarstellen, Grenzensetzen - Handlungsempfehlungen zum Umgang mit der AfD von der Amadeo Antonio Stiftung
  • Flüchtlingsrat unterstützt Petition für Silvana und Zoran Andelkovic
  • Solidarität mit Geflüchteten in Fellbach - Gegenaktion zu flüchtlingsfeindlicher Kundgebung
  • 2.000 Menschen in Karlsruhe Hand in Hand gegen Rassismus
  • Zusammenfassung der flüchtlingspolitischen Themen im Entwurf des Koalitionsvertrags
  • Baden-Württemberg als Musterländle für Abschiebung?
  • Jetzt Flagge zeigen: Gesundheitskarte für Flüchtlinge auch in Baden-Württemberg Vorrang geben
  • Abstimmung im Bundesrat zur Einstufung der Maghreb-Staaten als "sichere Herkunftsstaaten" vertagt
  • Brandbrief an Bundesregierung: PRO ASYL, Rat für Migration und Paritätischer Gesamtverband fordern zentrale Änderungen am geplanten Integrationsgesetz
  • Basiskonto für alle - auch für Asylsuchende und Geduldete
  • Gemeinsam gegen den EU-Türkei-Deal
  • Dublin IV?!
  • Neue UNHCR Zahlen zum Tag des Flüchtlings
  • Neue Publikationen & Materialien
  • Veranstaltungshinweise

E-Mail-News 197 als PDF

Die neue "Wllkommenskultur"

Rundbrief 1/2016

Immer noch wissen wir nicht, wie viele Geflüchtete tatsächlich in den letzten Monaten nach Deutschland gekommen sind. Die Antwort der Politik beschränkt sich dennoch nach wie vor auf die Demonstration von Handlungsfähigkeit durch immer neue Gesetzentwürfe, die zum großen Teil an den eigentlich notwendigen Handlungsfeldern vorbeigehen: Kaum sind die Asylpakete I und II in Kraft, wird uns ein Integrationsgesetz vorgestellt, das jetzt sogar in die Rechte der anerkannten Flüchtlinge eingreift.

Das Positionspapier des Flüchtlingsrats BW zur Landtagswahl bezieht hier politisch Stellung und ist in unserem aktuellen Rundbrief dokumentiert. Danben liefert der Rundbrief aktuelle  Hintergrundinformationen, wie z.B. zu den Regelungen durch das Asylpaket II.

Weiterlesen …

E-Mail Newsletter Nr. 196

  • Baden-Württembergisches Sozialministerium fördert Projekte der Flüchtlingshilfe
  • Härtefallkommission: Jahresbericht 2015
  • Afghanische Flüchtlinge auf Verfahren vorbereiten!
  • Konfliktsensitive Flüchtlingsarbeit
  • Bestätigung des Termins zur Antragstellung beim Bundesamt in Karlsruhe dringend empfohlen
  • Taschengeldnachzahlung für ausstehendes Geld nach der Verlegung aus den LEAs
  • Hoffnungsträger Stiftung und Babbel bieten kostenlose Online-Sprachkurse für Flüchtlinge an
  • PRO ASYL Kampagne: Gemeinsam gegen Rassismus
  • LEUCHTLINIE - Neue Beratungsstelle für Betroffene von rechter Gewalt in Baden-Württemberg
  • Gesundheit für Geflüchtete
  • Gesetzgebungsprozess zur Einstufung von Algerien, Marokko und Tunesien als sichere Herkunftsstaaten
  • Sogenanntes "Integrationsgesetz" in Planung
  • Erste SyrerInnen erhalten "nur" subsidiären Schutz
  • RP Stuttgart bearbeitet Zeugnisanerkennungsanträge nur noch bei Personen mit "Bleibeperspektive"
  • Abschiebehaftanstalt in Pforzheim in Betrieb genommen
  • Land drosselt Verteilung von Flüchtlingen in Stadt- und Landkreise
  • Anti-Flüchtlings-Deal mit der Türkei ist eine "Schande für Europa"
  • Mahnwache in Ellwangen protestiert gegen EU-Türkei-Abkommen
  • Neue Publikationen & Materialien
  • Veranstaltungshinweise

E-Mail-News 196 als PDF

E-Mail Newsletter Nr. 195

  • Flüchtlingsrat fördert Kleinprojekte in der Flüchtlingsarbeit
  • Aktionsfonds Qualifiziert. Engagiert.
  • Land fördert kommunale Flüchtlingsbeauftragte
  • Förderprogramm zur Integration von Flüchtlingen in Ausbildung
  • Informationen zu deutschen Arbeitsvisa für Menschen aus den Ländern des Westbalkans
  • VG Freiburg: Kein pauschales Beschäftigungsverbot für Personen aus sicherne HKL, die Asylgesuch vor dem 1.9.2015 gestellt haben
  • Freies WLAN für Flüchtlingsunterkünfte
  • Webportal zum Familiennachzug
  • Sammlung von Dublin-Entscheidungen bei asyl.net
  • Aktuelle Übersicht zu Praktika
  • Unabhängige Informationsplattform zu europäischen Ländern
  • Positionspapier des Flüchtlingsrats zur Landtagswahl
  • Das "Asylpaket II": Menschenrechte in Gefahr
  • Bundesregierung will nach Afghanistan abschieben
  • Zahl der Asylanträge um 135% angestiegen
  • Vereinfachtes Asylverfahren abgeschafft
  • Stellungnahmen zur Diskussion um sexuelle Gewalt
  • 5000 demonstrieren gegen Rassismus und Gewalt
  • Kriminalitätsrate sinkt - deutlich weniger "Flüchtlingsstraftaten" im Verhältnis zur gestiegenen Asylbewerberzahl
  • Die Hoax-Map: Fakten gegen Gerüchte
  • Recht auf Willkommen
  • Offener Brief an Landes- und Bundespolitik
  • NATO-Einsatz im Mittelmeer beschlossen
  • Neue Publikationen & Materialien
  • Veranstaltungshinweise

E-Mail-News 195 als PDF

E-Mail-Newsletter Nr. 194

  • Erstmals leichter Rückgang der Antragszahlen
  • Grünrote Landesregierung will Bargeldzahlunen in LEAs abschaffen
  • Neues Rückkehrmanagement: Land schiebt verstärkt ab
  • Abschiebestop für Roma in Baden-Württemberg gefordert
  • Förderprogramm "Lokale Bündnisse der Flüchtlingshilfe.." geht in die Verlängerung
  • "Allianz für Fachkräfte" für Beschäftigungsmöglichkeiten für Flüchtlinge
  • Stuttgarter Friedenspreis geht an Giusi Nicolini
  • SWR-Guide for Refugees
  • Gabi Ayivi mit dem Landesehrenamtspreis ausgezeichnet
  • TV-Interview mit syrischen Flüchtlingen
  • Theaterstück "Die Armen - aber bitte nicht hier"
  • Öffnung der Integrationskurse für bestimmte Asylsuchende und Geduldete
  • Gesetzentwurf für beschleunigtes Asylverfahren
  • Asylrelevante Beschlüsse der Innenministerkonferenz
  • Rückkehr zur Einzelfallprüfung für syrische Flüchtlinge
  • UN: Weniger Flüchtlinge im Mittelmeer, mehr Kinder unter den Flüchtenden
  • Starke Zunahme von Anschlägen auf Flüchtlingsunterkünfte
  • Doppelt so viele Abschiebungen in 2015
  • Neue Publikationen & Materialien

Die neue 'Bleibeperspektive'

Rundbrief 3/2015

Das Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz, Ergebnis eines im Turboverfahren abgewickelten legislativen Verfahrens, täuscht Handlungsfähigkeit vor, ist aber im Kern ein Rückfall in längst überwunden geglaubte Abschreckungsgesinnung. Wir in der Flüchtlingssolidarität Engagierten brauchen nicht alle 3 Sekunden neue Gesetze, die unsere Energie binden. Keine Kasernierung von Flüchtlingen, die ehrenamtliches Engagement erschwert und die Bildung von Ressentiments in der Bevölkerung erleichtert. Wir Ehrenamtlichen brauchen transparentes Handeln einer gut ausgestatteten, funktionierenden Verwaltung, ein Zusammenspiel auf Augenhöhe und im wahrsten Sinne des Wortes Raum für Engagement.

Weiterlesen …