durchgeführte Fortbildungen

08.12.2017, 18:30 - 21:00 Uhr

Warum fliehen Menschen aus Gambia? - Vortrag zu den Hintergründen, Fluchtursachen und zur aktuellen politischen Situation

Mehrgenerationen- und Bürgeshaus Pliensauvorstadt (Saal), Weilstr. 8, Esslingen

Mit 23 Prozent ist Gambia nach Syrien das zweithäufigste Herkunftsland der Geflüchteten, die im Jahr nach Baden-Württemberg, und somit auch nach Esslingen, gekommen sind. Doch warum fliehen so viele Menschen aus Gambia? Wir bieten Einblicke in die aktuelle (politische) Situation des Landes, zu den Hintergründen und Ursachen, weshalb sich viele Menschen auf den weiten Weg nach Europa machen. Weiter wird thematisiert, welche Perspektiven Geflüchtete aus Gambia in Deutschland haben.
Die Veranstaltung richtet sich an Engagierte, die in Esslingen in der Flüchtlingsarbeit tätig sind, und an Personen, die an Informationen zur aktuellen Situation in Gambia interessiert sind. Die Veranstaltung wird von einem Dolmetscher (deutsch/englisch) begleitet.

Referent: Kawsu Drammeh und Julian Staiger (Flüchtlingsrat Baden-Württemberg)

Veranstalter:  Flüchtlingsrat Baden-Württemberg in Kooperation mit der Stadt Esslingen und dem Mehrgenerationen- und Bürgerhaus Pliensauvorstadt

Anmeldung: Keine Anmeldung erforderlich

13.11.2017, 18:30 - 21:00 Uhr

Infoabend "Was tun nach der Ablehnung?" in Mockmühl

Evangelisches Gemeindehaus, Große Binsachstr. 56, 74219 Mockmühl

Eine Ablehnung im Asylverfahren wirft viele Fragen auf: Soll gegen den Bescheid geklagt werden? Innerhalb welcher Zeit ist dies möglich? Und wie kann ein Rechtsbeistand bezahlt werden? Diese und weitere Fragen werden wir klären. Außerdem werden die Themen Abschiebung und Ausreise sowie verschiedene Möglichkeiten, von der Duldung zu einem Bleiberecht zu kommen, erörtert. Unter anderem wird in diesem Kontext auch die Ausbildungsduldung vorgestellt

Veranstalter: Ökumenische Flüchtlingsarbeit in der Region Heilbronn in Kooperation mit dem Flüchtlingsrat Baden-Württemberg. Gefördert vom Land Baden-Württemberg.

Referentin: Melanie Skiba, Flüchtlingsrat Baden-Württemberg e. V.

Anmeldung: Bitte melden Sie sich bis spätestens 2. November an unter susanne-walter@diakonie-heilbronn.de.

08.11.2017 - 25.11.2017

Fachqualifizierung für Engagierte in der Flüchtlingsarbeit in Rauenberg

Wirtschaftsraum (Untergeschoss) der Kulturhalle, Dambach la Ville Straße 4, 69231 Rauenberg

Termine: 8.11., 15.11.2017, 22.11.2017, jeweils 18.30 – 21.00

Die Fortbildung bietet ein fundiertes Basis-Wissen über das Flüchtlingsrecht und informiert über die aktuellsten Entwicklungen. Zugleich vermittelt sie Handlungskompetenzen und praktische Tipps für die Beratung und Begleitung von Flüchtlingen. Der Tag bietet ebenfalls Gelegenheit zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch. Die Fortbildung richtet sich vornehmlich an Menschen, die sich ehrenamtlich bei der Begleitung und Integration von Flüchtlingen engagieren.

Weiterlesen …

07.11.2017, 18:30 - 21:00 Uhr

Infoabend "Was tun nach der Ablehnung?" in Abstatt

Stephanusgemeindehaus, Martin Luther Saal, 74232 Abstatt

Eine Ablehnung im Asylverfahren wirft viele Fragen auf: Soll gegen den Bescheid geklagt werden? Innerhalb welcher Zeit ist dies möglich? Und wie kann ein Rechtsbeistand bezahlt werden? Diese und weitere Fragen werden wir klären. Außerdem werden die Themen Abschiebung und Ausreise sowie verschiedene Möglichkeiten, von der Duldung zu einem Bleiberecht zu kommen, erörtert. Unter anderem wird in diesem Kontext auch die Ausbildungsduldung vorgestellt

Veranstalter: Ökumenische Flüchtlingsarbeit in der Region Heilbronn in Kooperation mit dem Flüchtlingsrat Baden-Württemberg. Gefördert vom Land Baden-Württemberg.

Referentin: Melanie Skiba, Flüchtlingsrat Baden-Württemberg e. V.

Anmeldung: Bitte melden Sie sich bis spätestens 2. November an unter dominik.stupp@diakonie-heilbronn.de.

26.10.2017, 19:00 - 21:00 Uhr

Infoabend "Ablehnung - wie kann man unterstützen?"

Konstanz, genauer Ort wird noch bekannt gegeben

Eine Ablehnung im Asylverfahren wirft viele Fragen auf: Soll gegen den Bescheid geklagt werden? Innerhalb welcher Zeit ist dies möglich? Und wie kann ein Rechtsbeistand bezahlt werden? Diese und weitere Fragen werden wir klären. Außerdem werden die Themen Abschiebung und Ausreise sowie verschiedene Möglichkeiten, von der Duldung zu einem Bleiberecht zu kommen, erörtert.

Im zweiten Teil geht es um die psychologische Komponente bei einer Ablehnung.
Wie kann man Menschen bei einer Ablehnung, also einer solchen Enttäuschung oder „Niederlage“, auf eine gute Weise begleiten? Und wie kann man selbst damit am besten umgehen? Wie können Abschied und Trauer gestaltet werden? Wie geht man damit um, wenn jemand diese gar nicht gestalten möchte, sondern einfach resigniert und geht?

 

Weiterlesen …

18.10.2017, 09:00 - 18:15 Uhr

Vortrag: Asylrechtliche Einflüsse bei der Psychotherapie Geflüchteter

SRH Hochschule Heidelberg, Großer Hörsaal, Ludwig-Guttman-Straße 6 (LGS 6), 69123 Heidelberg

Das Leben von Flüchtlingen in Deutschland wird in hohem Maße vom Asylrecht beeinflusst. Auch auf ihrepsychotherapeutische Behandlung hat es unmittelbare und mittelbaren Einfluss. Einige der relevanten Regelungen werden in dem Vortrag (17.00 - 17.45 Uhr) vorgestellt, der im Rahmen des Fachtags „Angewandte Rechtspsychologie und Nachbardisziplinen“ in Heidelberg stattfindet. Nähere Informationen zum Fachtag finden Sie im Programmflyer oder auf dem Internetauftritt zum Fachtag.

Referent: Sebastian Röder (Jurist beim Flüchtlingsrat Baden-Württemberg)
Anmeldung: Um formlose Anmeldung wird gebeten unter: svenja.haussner@srh.de